Die Kollektion Beaux Arts François Honoré Jourdain

1877 schenkte der bis heute kaum bekannte Großbürger François-Honoré Jourdain aus Lyon der Stadt Morez eine Sammlung mit 85 Gemälden und verschiedenen Kunstobjekten. Diese Sammlung wird heute im Brillenmuseum von Morez aufbewahrt.
 
Die Landschaftsmalereien stellen einen wichtigen Teil der Jourdain-Kollektion dar: 27 Gemälde stammen aus dem XVII. bis XIX. Jahrhundert, darunter die Landschaft mit großer Eiche von Lapito [1803 - 1874] und die Landschaft an der Tränke von Rémond [1795 - 1875].
Doch auch im Bereich der sogenannten Geschichtsmalerei erweisen sich die Ankäufe des Sammlers mit Bildern von Lagrenée, Brenet und Fragonard als weitsichtig.
 
Schließlich findet man einige unprätentiöse Genreszenen, darunter das Bild Junge Mädchen am Brunnen [1837] des Lyoner Malers Pierre Bonirote.
 
 
 
Auch wenn es sich hierbei nicht um eine Prestigesammlung handelt, so stellen diese Gemälde, die zweifellos zu einem größeren Kuriositätenkabinett gehörten, eine durchaus großzügige Spende dar. Die mit dem Wunsch nach gesellschaftlicher Anerkennung verbundene Philanthropie bringt auch den Wunsch zum Ausdruck, seine Liebe für die Kunst mit möglichst vielen Menschen zu teilen.
 
Zurück